Back to top

Neukonzeption Dauerausstellung Jüdisches Museum Westfalen

Oktober 2017 - März 2018
Verein für jüdische Geschichte und Religion

Das Jüdische Museum Westfalen in Dorsten überarbeitet und erweitert seine Dauerausstellung.

Gruppenführung in der Dauerausstellung des Jüdischen Museums Westfalen
Anneliese Nußbaums Teddy, Exponat des Jüdischen Museums Westfalen
Sonderausstellung „Jüdische Porträts“ im Jüdischen Museum Westfalen

Das Jüdische Museum Westfalen in Dorsten erneuert bis zum Sommer 2018 seine Dauerausstellung. Im Zentrum der Ausweitung stehen die Themen „jüdische Vielfalt“ und „Migration“. Damit entstehen auch zusätzliche Anknüpfungspunkte für die heutige Einwanderungsgesellschaft.

Durch die Einbeziehung zusätzlicher Medien und interaktiver Elemente soll das Museum zugleich für neue und junge Besucher*innen attraktiver werden. Zugleich werden die Bemühungen um Barriere-Reduktion verstärkt. Außerdem wird die neue Ausstellung, in der weiterhin Biografien zentral bleiben, die Offenheit für Gegenwartsdebatten um Minderheiten, Grundrechte und Toleranz als Leitbild des Museums klarer transportieren.

Das Jüdische Museum Westfalen ist seit 1992 in Dorsten tätig und arbeitet bis heute in bürgerschaftlicher Trägerschaft. Außer Ausstellungen bietet es pädagogische Bausteine für alle Altersgruppen, Kulturangebote, Forschung und Veröffentlichungen.