Back to top

Ruhr International 2018

Juni 2018
Interkultur Ruhr

Interkultur Ruhr präsentiert als Co-Veranstalter von Ruhr International: Being Peer Gynt, Expedition Hip Hop – My Identity?, Tomorrow Club Kiosk und Kalakuta Soul Records.

Ruhr International 2018
Being Peer Gynt
Expedition Hip Hop - My Identity?
Transnationales Ensemble Labsa

Ruhr International ist das globale Fest der Begegnung im Ruhrgebiet: Aus der Ferne und von hier kommen die Kulturen der Welt in Bochum zusammen. 2018 jährt sich das von der Stadt Bochum, der Bochumer Veranstaltungs-GmbH und dem Bahnhof Langendreer veranstaltete Festival, dessen Konzept auf das seit 1974 bekannte "Kemnade International" zurückgeht, zum vierten Mal. Erstmals ist Interkultur Ruhr als Co-Veranstalter dabei.

2016 hat sich das Festival auf vielfache Weise mit dem Schwerpunkt "Flucht und Kultur" auseinandergesetzt. Die Diskussionsveranstaltung „Flucht und Migration im Kulturbetrieb“ wurde damals durch den Förderfonds Interkultur Ruhr unterstützt. Nachdem in der letzten Ausgabe gemeinsam diskutiert und deutlich gemacht wurde, welche Herausforderungen, Aufgaben und Chancen sich aus der aktuellen Situation ergeben und welche Initiativen möglich und notwendig sind, richtet sich das Augenmerk in diesem Jahr darauf, wie die Impulse und Anregungen von damals bis heute umgesetzt worden sind und immer noch umgesetzt werden.

Interkultur Ruhr präsentiert:

Familie Rangarang / c.t.201: Being Peer Gynt

15 junge Menschen leben die Fantasien von Peer Gynt, imitieren seine Prahlereien und hinterfragen parallel ihre ganz eigene Rolle in der heutigen Gesellschaft. In der Beschäftigung mit Peer sowie im Abgleich mit der eigenen Realität entsteht ein Nachmittag voller Fantasie, Bewegung und Musik: Wir sind Peer Gynt, eine Produktion des Ensembles Familie Rangarang, produziert von c.t.201 in Kooperation mit Flüchtlingshilfe Weitmar, Zeche 1 Bochum, theaterkohlenpott Herne sowie dem Comedia Theater Köln. Gefördert vom Fonds Interkultur Ruhr und mit freundlicher Unterstützung des Lions Hilfswerk Bochum e.V.

Pottporus e.V.: "Expedition: HipHop – My Identity?"

Das Ruhrgebiet ist bekannt für seine starke HipHop-Szene. Aber was ist HipHop eigentlich genau? Der Ausdruck eines bestimmten Lebensgefühls? Ein Sprachrohr für Jugendliche und junge Erwachsene, besonders für die mit "Migrationshintergrund"? Und wer ist überhaupt ein "echter" Hip Hopper? Sieben Jugendliche zwischen 12 und 18 Jahren haben sich mit der urbanen Tanzszene des Ruhrgebiets auseinandergesetzt: Expedition Hip Hop - My Identity? Gefördert vom Fonds Interkultur Ruhr und vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen.

Transnationales Ensemble Labsa: Tomorrow Club Kiosk on tour

Der "Tomorrow Club Kiosk" des Transnationalen Ensemble Labsa in Dortmund ist ein künstlerischer Spiel- und Produktionsort sowie eine Basis für transkulturellen Wissenstransfer. Das Ensemble bringt den Kiosk und eine Auswahl seines Programms für einen Tag in die Turbinenhalle. Es entsteht ein Ort der Versammlung, Bewegung, Begegnung. KIOSK-Parkour mit Family Food, Lecture Workshops und Challenges, Poesien am ivorischen Eierstand, eritreischer Kaffeezeremonie und Fotoausstellung, sowie einer Coupé Décalé Performance mit Vorführung der interkulturellen Kollektion der Schneiderei 103. Gefördert vom Fonds Interkultur Ruhr 2017.

Kalakuta Soul Records: “La Musica En Verité“. Eine Retrospektive westafrikanischer Musikkulturen

Das Kollektiv Kalakuta Soul zelebriert seit mehr als zehn Jahren unterschiedliche Musiktraditionen aus allen vier Ecken des Universums. 2017 haben Kalakuta Soul, Cómeme und Interkultur Ruhr zu mehreren internationalen Listening Sessions in verschiedenen Städten des Ruhrgebiets eingeladen. Mit "La Musica En Verité" füllen Guy Dermosessian und Zé Bebelo nun ihre Plattenkoffer mit Musik aus dem westlichen Teil des afrikanischen Kontinents für eine Retrospektive auf die verschiedenen Musiktraditionen und Bewegungen der 60er, 70er und 80er Jahre.

Ruhr International ist eine Veranstaltung des Bahnhof Langendreer, der Stadt Bochum und der Bochumer Veranstaltungs-GmbH / Jahrhunderthalle Bochum in Kooperation mit Interkultur Ruhr. Mit freundlicher Unterstützung der Sparkasse Bochum und Cosmo.