Back to top

Afro-Tech and the Future of Re-Invention

Oktober 2017 - April 2018
HMKV

Ausstellung über Afrofuturismus und technologische Innovationen mit Festival-Woche in Dortmund

Afro-Tech and the Future of Re-Invention

Die Ausstellung stellt eine Verbindung zwischen Afrofuturismus und alternativen technologischen Energien und Imaginationen her. Die in den künstlerischen Arbeiten formulierten spekulativen Narrative werden mit realen Erfindungen aus der Makerszene aus verschiedenen Ländern Afrikas in Beziehung gesetzt. So entsteht eine doppelte Verfremdung: Während die künstlerischen Arbeiten dezidiert afrikanische und diasporische Science-Fiction-Narrative entwerfen, erscheinen die realen Erfindungen als Beweise einer bereits begonnenen technologischen Entwicklung. Die Ausstellung präsentiert Afrika als Kontinent der technologischen Innovation.

Künstler*innen in der Ausstellung
Sherif Adel (EGY), John Akomfrah (GHA), Jean-Pierre Bekolo (CAM), Neïl Beloufa (FR), Frances Bodomo (GHA), Drexciya (US), Kiluanji Kia Henda (AGO), Louis Henderson (UK), Jaromil (IT/NL), Wanuri Kahiu (KEN), Kapwani Kiwanga (CAN/FR), Abu Bakarr Mansaray (SLE), Cristina de Middel (ESP), Fabrice Monteiro (BEN), Wangechi Mutu (KEN), The Otolith Group (UK), RAMMELLZEE (US), Tabita Rezaire (FR/ZA), Simon Rittmeier (DEU), Soda_Jerk (AUS)

Tech-Projekte in der Ausstellung
BRCK (KEN), CardioPad (CAM), Chowberry (NGA), CladLight (KEN), Educade (ZA), GiftedMom (CAM), Juakaliscope (KEN), Kayoola Solar Bus (UGA), M-PESA (KEN), Robohand (ZA), Shiriki Hub (RWA), Uko Wapi (DEU)

Kuratiert von Dr. Inke Arns (HMKV) und Fabian Saavedra-Lara (Interkultur Ruhr)

Der Hartware MedienKunstVerein (HMKV) ist eine Plattform für die Produktion, Präsentation und Vermittlung von zeitgenössischer beziehungsweise experimenteller (Medien-)Kunst. Der Schwerpunkt liegt  auf Projekten, die sich mit künstlerischen Mitteln mit aktuellen gesellschaftlichen, politischen, ökonomischen oder ökologischen Zusammenhängen auseinandersetzen. www.hmkv.de

Der Verein Africa Positive leistet soziale und kulturelle Arbeit in den diversen Communities der afrikanischen Diaspora in Dortmund und stellt z.B. mit Sprachkursen auch Angebote für neu zugewanderte Menschen zur Verfügung. http://africa-positive.de