Back to top

Essen – (m)eine Stadt II

September 2017 - November 2017
Theater Zebula

Theatrale Stadtführung für arabische Neubürger*innen mit Schauspiel und Gesang und Bildprospekten

Bustour: Essen – (m)eine Stadt

„Essen – (m)eine Stadt“ ist eine theatrale Stadtführung mit einem arabisch sprechenden Gästeführer sowie Schauspiel, Gesang und gemalten Bildprospekten. Ein deutsch-arabisches Team vermittelt den Neubürger*innen ein Verständnis für die Stadt Essen und schlägt dabei einen Bogen von den Anfängen der Stadt über Industrialisierung, Bergbau bis hin zum Strukturwandel. Dabei spielen auch Zuwanderungen eine wichtige Rolle.

Die Stadtgeschichte beinhaltet wissenswerte Fakten der Vergangenheit Essens. Einer Vergangenheit, die auf wichtigen Grundpfeilern europäischer Kulturgeschichte ruht und demokratisches Verständnis, Gleichstellung von Frau und Mann, Toleranz und Akzeptanz anderer Kulturen im Gepäck hat.

Das Projekt kann in diesem Jahr dank der Unterstützung der Touristik Essen mit einem erweiterten Angebot durchgeführt werden, mit einer 2-stündigen Bustour, die sowohl den Norden mit der Zeche Zollverein als auch den Essener Süden mit der Villa Hügel und dem Baldeneysee umfasst.

Veronika Maruhn (Theater Zebula) führte bereits im Auftrag der Touristik Essen theatrale Stadtführungen durch. Mit dem Projekt will die Schauspielerin und Autorin, die seit einigen Jahren auch ehrenamtlich in der Flüchtlingshilfe tätig ist, Geflüchteten ein Bild und ein Verständnis für ihre neue Heimatstadt vermitteln. www.theaterzebula.de

Karim el Amrani (Dolmetscher und Sozialarbeiter) hat bereits in mehreren Kulturprojekten mit Veronika Maruhn zusammengearbeitet und bringt seine sprachlichen und kulturellen Kenntnissen der arabischen Welt ein.