Back to top

His (or her) Story

So. 29.01.2017, 18:00 Uhr
Flüchtlingshilfe Bochum Südwest

Ein Theaterprojekt von und mit einer Gruppe junger Menschen mit oder ohne Fluchterfahrung mit vielen Interessen, Religionen und Geschichten.

Proben in der Waschkaue
Begegnungen

Ich bin Deutscher. Ich bin Migrant. Ich bin Geflüchteter.
Ich erzähle dir meine Geschichte. Oder auch nicht.
Ich mag Bäume. Und Äpfel.
Und Kaffee. Ohne Zucker.
Und definitiv mag ich Deutschland.

 

Eine Gruppe junger Menschen unterschiedlichster Herkunft, Religion und und mit verschiedenen Interessen entdeckt gemeinsam ihre Liebe für das Theater. Mit Körper, Geist und Seele spielen sie um ihr Leben, um uns zu zeigen, worum es wirklich geht im Hier und im Jetzt. Sie nehmen die Zuschauer mit auf ihre ganz persönliche Reise, in die Abgründe der Menschlichkeiten. Ganz ohne Obergrenzen.

Das Projekt der Flüchtlingshilfe Bochum Weitmar hat sich mit theaterpädagogischen Mitteln gemeinsam mit ca. 20 Flüchtlingen zwischen 16 und 30 Jahren und einigen Deutschen (mit und ohne Migrationshintergrund) der Frage nach Grenzerfahrungen gestellt. Regie und Konzept: Manuel Moser und Sibel Polat, Projektleitung: Hajo Salmen

Premiere: 26.01.2017, 19 Uhr (ausverkauft)

Weitere Vorstellungen:
Freitag, 27. Januar 2017, 19 Uhr
Samstag, 28. Januar 2017, 19 Uhr
Sonntag, 29. Januar 2017, 18 Uhr

Die Flüchtlingshilfe Bochum-Weitmar begleitet und unterstützt ehrenamtlich im Rahmen der Integration insbesondere Kriegsflüchtlinge aus Syrien und dem Irak. Sie brauchen auf dem langen Weg in unsere Gesellschaft besondere Hilfe. Die ehrenamtlichen Helfer der Flüchtlingshilfe Weitmar wollen Hilfe zur Selbsthilfe leisten.