Back to top

Masken-Streifzüge Terra incognita

Juni 2017 - Dezember 2017
ZiKK e.V.

Maskenbau und Maskenspiel inklusiv und interkulturell

Maskenspiel in Essen
Maskenspiel in Essen
Maskenspiel in Essen

"Terra Incognita“ ist eine inklusiv-integrative Kunstaktion: Barrierefreie Teilhabe auf Augenhöhe, von Geflüchteten, Zuwanderer*innen und Hiesigen, Menschen mit und ohne Behinderung, mit und ohne Deutschkenntnisse oder künstlerische Vorerfahrungen.

Masken erzählen ohne Worte, aber nicht sprachlos. Von dieser Idee her gestaltet jede/r Akteur*in die eigene Masken-Figur, vom Gipsabdruck des eigenen Gesichtes über eine Tonform bis zur Maske aus Pappmachè. Diese Menschengesichter-Masken durchstreifen zusammen die „Terra incognita“, die jenseits von Hautfarbe, Herkunft oder Religion liegt, und schaffen daraus eine Performance für öffentliche Plätze in der Stadt. Die Verhüllung der Masken öffnet einen Raum der Poesie, in dem Unsagbares erzählt und Eigenkulturelles ausgedrückt werden kann.

Das Zentrum für inklusive Kunst und Kultur (ZiKK e.V.) ist ein gemeinnütziger Kunst- und Kulturverein, der sich für gelebte Inklusion im Medium von Kunst und Kultur in Essen einsetzt. ZiKK e.V. kooperiert mit dem Integrationsmodell (IM) OV Essen e.V., einem Träger für betreutes Wohnen und richtet sich „anders eben“ an alle, die Kunst schaffen möchten.