Back to top

Waves of Hope

Juni 2017 - Dezember 2017
art@work & Allerwelt-Ensemble

Interkulturelle Performance und Bürgeraktion

Cross-over-Werkstatt mit Grûpa Pêl und dem Jungen Ensemble Ruhr
Cross-over-Werkstatt mit Grûpa Pêl und dem Jungen Ensemble Ruhr
Cross-over-Werkstatt mit Grûpa Pêl und dem Jungen Ensemble Ruhr

"Waves of Hope" stellt die Hoffnung und das Miteinander von Menschen unterschiedlicher Herkunft ins Zentrum. Das Programm wird ​​von Profis und Amateuren in gemeinsamen Chor- und Tanz-Werkstätten erarbeitet und umfasst eigene Werke regionaler Ensembles wie auch Neukompositionen / Bearbeitungen und Choreographien, die eigens für das Projekt erarbeitet werden. Beteiligt sind hieran das Junge Ensemble Ruhr, das Allerwelt-Ensemble Duisburg, ​Grûpa Pêl, Radical Praise und Rodrigo Tobar y banda. Mit der abschließenden Sommerwerkstatt am 26./27.08.2017 öffnet sich "Waves of Hope" zur Stadtgesellschaft.

​​Geplant ist schließlich eine interaktive Performance am 03.09.2017 im Kontext des Platzhirsch Festivals auf dem Duisburger Dellplatz​ - ​mit Musik​​ und Poesie, Tanz und Publikumsaktionen - ​​mit Kreativen aus Duisburg und der vielfältigen Zuwanderer- und Flüchtlingsszene, Profis und Amateuren aus Syrien und der Türkei, Chile, Südafrika und der Region.

art @ work plant und realisiert seit 2010 Cross-over-Projekte zu aktuellen und bewegenden Themen mit Menschen unterschiedlicher Herkunft, Jung und Alt, professionellen KünstlerInnen aller Genres, Amateuren, Stadtgesellschaft, in Werkstätten und Konzerten, Performances und Aktionen.

Das Junge Ensemble Ruhr (JER) steht für Entdeckerlust und Experimentierfreude, für die Auseinandersetzung mit anregenden Themen, Menschen, Musik... Die 15 Akteure sind SchülerInnen und Studenten, Ingenieure, Pädagogen, MusikerInnen aus der Türkei und Chile, Namibia, Moldawien, Duisburg und der Region. Seit 2010 initiiert das Ensemble Cross-Over-Projekte, die Menschen unterschiedlicher Herkunft zusammen führen, Konzerte und Performances, Werkstätten, Projektchöre und Aktionen.

​Das Junge Ensemble Ruhr hat 2016 das Allerwelt-Ensemble Duisburg gegründet, um gemeinsam mit geflüchteten Kreativen neue Formen transkultureller Zusammenarbeit zu entwickeln, diverse ästhetische Ideen ​kennen zu lernen und dem Thema eine Bühne zu geben. Das Motto des Allerwelt-Ensemble lautet: I wanna be the player of my life!