Back to top

Als gestern jedes Heute noch das Morgen war und jedes Heute morgen schon zum Gestern wird

Fr. 03.06.2016, 19:30 Uhr
Ruhrorter / Theater an der Ruhr

Premiere des Theaterstücks des Projekts RUHRORTER mit Geflüchteten im ehemaligen Woolworth-Kaufhaus in Mülheim an der Ruhr

Ruhrorter
Ruhrorter
Ruhrorter

Elf Figuren treffen aufeinander, die bei all ihren unterschiedlichen Geschichten, ihren je eigenen Wünschen und Träumen eine Erfahrung des Wartens miteinander teilen. Sie verharren, abgetrennt von Vergangenheit und Zukunft, in einem Hier und Jetzt ohne Ort und Zeit. Die vierte Theaterarbeit von Ruhrorter erzählt von dieser leeren Gegenwart, aber auch von ihrer Gestaltung und Verwandlung, davon, wie die Figuren sich und einander immer wieder neu begegnen, auf einer gemeinsamen Suche nach der Möglichkeit einer Zeit, als gestern jedes Heute noch das Morgen war und jedes Heute morgen schon zum Gestern wird.

Besetzung: Yogesh Gawas, Mariam Akbari, Noura Asayed, Omar Shikalhara, Saad Almufti, Yousef Rajab Basha, Raghad al-Khatib, Ayoub Ayoub, Mohammad Saad Kharouf, Elisar Issa, Shehab Fatoum
 
Inszenierung: Dijana Brnic & Adem Köstereli
Ausstattung: Julia Rautenhaus
Texte: Alexander Weinstock
Fotografie: Franziska Götzen
Dokumentation: Dr. Jonas Tinius

Weitere Aufführungen:

Sa, 4.06.16, 19.30 Uhr
Fr, 10.06.16, 19.30 Uhr
Sa, 11.06.16, 19.30 Uhr
Mo, 13.06.16, 19.30 Uhr
Fr, 17.06.16, 19.30 Uhr
Mo, 20.06.16, 19.30 Uhr
Di, 21.06.16, 19.30 Uhr
Fr, 1.07.16, 19.30 Uhr
Sa, 2.07.16, 19.30 Uhr

RUHRORTER ist ein Projekt des Theater an der Ruhr. Initiiert und geleitet wird das Projekt (nebenberuflich) rund um Adem Köstereli (Leitung, Regie), Wanja van Suntum (Installation) und Dr. Jonas Tinius (Forschung), die weitestgehend autark arbeiten.