Back to top

eine brennende, verzehrende, ungestillte, unbestimmte

Do. 01.04.2021 bis Do. 22.04.2021
Karina Karabayeva

Videoinstallation im Schaufenster zeigt Sehnsucht nach sozialem Leben in Zeiten der Pandemie.

eine brennende, verzehrende, ungestillte, unbestimmte. Foto: Karina Karabayeva

Das Projekt „pottball“ setzt die Idee einer Zusammengehörigkeit im Ruhrgebiet um. Im "Studio 37“, in Kooperation mit dem Künstler Gernot Schwarz, wird eine Videoinstallation im Schaufenster gezeigt, die Szenen lebendigen Miteinanders der aktuellen Leere des fehlenden sozialen Lebens gegenüberstellt.

Das Atelier befindet sich in einer sehr interessanten Lage in Duisburg Ruhrort, in einer Straße in der Nähe des Hafens, mit funktionierenden, sowie vielen geschlossenen/verlassenen Lokalen. In der Straße fährt die kultige Straßenbahn 901; es gibt Wohnhäuser, viele Passanten, Durchgänge zum Rhein und zur historischen Altstadt. Einen besseren Ort im Ruhrgebiet konnten sich die Künstler*innen Karina Karabayeva und Denys Saitov für ihr Vorhaben nicht vorstellen.

Die Videoinstallation „eine brennende, verzehrende, ungestillte, unbestimmte“ und ist vom 01.04. bis zum 22.04.2021 im Schaufenster des Studio 37 zu sehen.

Karina Karabayeva und Denys Saitov stammen beide ursprünglich aus der Ukraine. Karina Karabayeva studiert an der Hochschule der bildenden Künste in Essen mit Schwerpunkt Fotografie/Medienkunst. Denys studiert Filmregie an der Kunsthochschule für Medien Köln. Technische Unterstützung: Dmitriy Galakhov.

www.instagram.com/kerikaara
www.denyssaitov.de

Kooperation: Studio37 – unterstützt von Gernot Schwarz

Print Friendly, PDF & Email