Back to top

Förderfonds Interkultur Ruhr 2018

ACHTUNG: 2018 KEINE WEITEREN ANTRÄGE MEHR MÖGLICH!

Die Mittel des Förderfonds Interkultur Ruhr 2018 sind erschöpft. 2019 werden voraussichtlich wieder 200.000 Euro zur Verfügung stehen. Informationen zur Antragstellung werden demnächst an dieser Stelle veröffentlicht.

--

Der Förderfonds Interkultur Ruhr unterstützt künstlerische, soziokulturelle und interdisziplinäre Initiativen für ein bereicherndes interkulturelles Zusammenleben im Ruhrgebiet.

Anfang 2016 wurde der Förderfonds Interkultur als gemeinsame Initiative des Regionalverbands Ruhr und des Kulturministeriums NRW eingerichtet, um ein Klima interkultureller Offenheit in der Metropole Ruhr zu fördern. 2016 und 2017 wurden jeweils über 40 interkulturelle Projekte in verschiedenen Städten des Ruhrgebiets realisiert. Kritische Dokumentationen der ersten beiden Förderphasen finden Sie hier: 2016  / 2017. In 2017 rückten das Bleiben, das dauerhafte Miteinander und die langfristigen gesellschaftlichen Veränderungen durch Migration in den Fokus.

Wir bleiben dabei! Gefördert werden künstlerische und kulturelle Produktionen im Kontext von Flucht und Migration, die sich für die Zusammenarbeit unterschiedlicher gesellschaftlicher Gruppen einsetzen. Der Regionalverband Ruhr unterstützt Vorhaben, welche die Potentiale kultureller Diversität sichtbar und erlebbar machen und Integration als Chance für eine solidarische Gesellschaft verstehen – und dabei Kooperation auf Augenhöhe ermöglichen. Auch in diesem Jahr stehen für Projektförderungen insgesamt 200.000 Euro zur Verfügung.

Der Förderfonds Interkultur Ruhr richtet sich an alle Sparten und Bereiche des Kulturschaffens sowie der kulturellen Bildung und der Soziokultur. Förderberechtigt sind kulturelle Institutionen, Vereine, Verbände und freie Kulturträger, die einen künstlerischen und inhaltlichen Beitrag zum interkulturellen Leben in der Metropole Ruhr leisten.

Menschen mit Flucht- und Migrationshintergrund sind explizit zur Antragstellung eingeladen. Die gleichberechtigte Projektbeteiligung von Akteur*innen unterschiedlicher kultureller Hintergründe ist explizit gewünscht. Projektinitiator*innen wird außerdem angeraten, geeignete Kooperationspartner*innen zu finden, um benötigte Strukturen, Ressourcen und Wissensbestände nutzen zu können. Das Team Interkultur Ruhr bietet eine aktive Beratung  und Vermittlung zwischen Projektinitiator*innen und potentiellen Partnerorganisationen an (Ansprechpartner: Patrick Ritter).

Auch die Einbindung „interkultureller Vermittler*innen“ in künstlerische Produktionen wird unterstützt. Hiermit sind Übersetzer*innen gemeint, die in sprachlicher und kultureller Sicht den dramaturgischen und organisatorischen Prozess bereichern: etwa durch Netzwerkarbeit mit Communities, multilinguale Pressearbeit, das Einbringen kulturellen Wissens in die Produktionen – und die sich ggf. mit behördlichen Fragen (wie Duldung oder Asyl) von Projektteilnehmer*innen befassen.

Neben der Projektförderung ist auch eine Förderung mittelfristig angelegter Prozesse der interkulturellen Öffnung von Institutionen, der sozialen und politischen Selbstorganisation und der Entwicklung neuer Arbeitsmodelle im interkulturellen Feld möglich. Auch hier gilt allerdings das Prinzip der Jährlichkeit, d. h. alle Projektausgaben müssen im Bewilligungsjahr erfolgen.

 

Förderverfahren und Fristen

ACHTUNG: 2018 KEINE WEITEREN ANTRÄGE MEHR MÖGLICH!

Die Mittel des Förderfonds Interkultur Ruhr 2018 sind erschöpft. 2019 werden voraussichtlich wieder 200.000 Euro zur Verfügung stehen. Informationen zur Antragstellung werden demnächst an dieser Stelle veröffentlicht.

 

Antragstellung

DAS ANTRAGSFORMULAR STEHT DERZEIT NICHT ZUR VERFÜGUNG UND WIRD MIT BEGINN DES NEUEN FÖRDERZYKLUS 2019 WIEDER FREIGESCHALTET.

 

Kontakt

Formalitäten zur Antragstellung:
Birgit Berndt
Telefon: +49 (0) 201 2069-318
E-Mail: berndt(at)rvr.ruhr

 

< For a provisionary translation, please use the Google translate tool in the menu on the left side.

 

> zum Projektarchiv

Förderfonds Interkultur Ruhr

Geförderte Projekte 2018

acting in concert
AFiR e.V.
Africa Positive e.V.
Aktion Leben und Lernen in Bosnien e.V.
art at work
art@work
artscenico e.V.
AtelierSieben
endstation.kino
Ensample
Ensemble Ruhr
Ev. Emmaus-Kirchengemeinde Gelsenkirchen
Favoriten Festival 2018
Geremia Carrara
kitev
Kulturbüro Hagen
Labsa e.V.
Machbarschaft Borsig11 e.V.
Ringlokschuppen Ruhr
Ruhrorter
Samadhyana Company
Serbaz Jajan & Arne Pöhnert
Soul of Africa Museum
Theater im Depot
theaterspiel
Trabzon e.V.
TU Dortmund / Institut für Evangelische Theologie
Wir in Wetter e.V.
Wir sind Nachbarn