Back to top

Justice on the Road

August 2018 - Februar 2019
TU Dortmund / Institut für Evangelische Theologie

Studierende der Religionspädagogik und Schüler*innen mit Fluchterfahrung machen einen Workshop zum Thema Menschenrechte mit der international renommierten Friedensaktivistin Dr. Gal Harmat

Workshop mit Gal Harmat
Workshop mit Gal Harmat
Workshop mit Gal Harmat

Zum 70-jährigen Jubiläum der Menschenrechte bietet die interreligiöse Bildung am Institut für Evangelische Theologie an der TU Dortmund mit der international renommierten Friedensaktivistin Dr. Gal Harmat einen Workshop an: “Justice On the Road – Translation of Social Justice and Peace Ideas in Practical Tools". Studierende der Religionspädagogik und Schüler*innen mit Fluchterfahrung nehmen Kinder- und Jugendbücher in den Blick, die Fragen von Gerechtigkeit und eines friedlichen Zusammenlebens in einer kulturell und religiös pluralen Gesellschaft thematisieren. Ziel ist es, sich gemeinsam im kritischen Lesen und alternativen Geschichtenerzählen zu üben. Gal Harmat aus Israel/Palästina ist zurzeit Gastprofessorin am Georg-Eckert-Institut für internationale Schulbuchforschung. Sie ist eine beeindruckende Pädagogin, Aktivistin und Wissenschaftlerin.

Die interreligiöse Bildung am Institut für Evangelische Theologie an der TU Dortmund hat zur Aufgabe, angehenden Religionslehrer*innen interkulturelle und interreligiöse Dialogkompetenzen zu vermitteln. Dazu entwickelt sie derzeit innovative Unterrichtseinheiten zur interreligiösen Verständigung mittels ästhetischer Praktiken. Kooperationspartner: Verein für Flüchtlingshilfe in Dortmund „Train of Hope“.