Back to top

Pottpüree 2018

September 2018
Ev. Emmaus-Kirchengemeinde Gelsenkirchen

Festival für Weltmusik, Jugendkultur und Fairen Handel – 2018 mit Themenschwerpunkt „Flucht und Migration“

Zirkuszelt
Der Zirkus kennt keine Grenzen. Stummfilm mit Live-Vertonung von Alessandro Palmitessa, Bassem Hawar, Cosimo Erario
Graffitiworkshop mit Mauriczio Bet

Pottpüree lädt am 21. September 2018 ab 18 Uhr in Kooperation mit dem Jugendzentrum „Hüweg“ zu einem bewährten Mix von Jugendkultur, Weltmusik und fair gehandelten Produkten in die Ev. Kirche nach Rotthausen und in ein eigens für das Festival aufgebautes Zirkuszelt ein. In diesem Jahr geht es nicht nur um Informationen rund um den Fairen Handel, sondern auch um das Thema „Flucht und Migration“.

Im Zelt wird unter dem Motto „Der Zirkus kennt keine Grenzen“ ein Stummdokumentarfilm über den „Zirkus Togni“ mit interkultureller Live-Musikvertonung gezeigt. Der Zirkus ist ein Symbol des Zusammenlebens und Zusammenarbeitens vieler Nationalitäten und des Überschreitens geografischer Grenzen. Begleitet wird das Projekt vom Kinderzirkus „Rottini“ der Ev. Emmaus-Kirchengemeinde Gelsenkirchen.

Weitere Programmpunkte sind die Kolping-Roadshow „Integration“, Beatbox und Breakdance mit Carlos Howard, Tanz-Workshops der Essener Tanzschule Danceflavour mit Amandip Singh, ein Graffiti-Workshop mit Mauriczio Bet, ein Verkaufsstand des „Weltladens im Alten Turm“, ein ökofaires Catering, ein Konzert des bretonischen Ensembles An Erminig und ein feuriger Ausklang mit den Evil Flames.

Eintritt frei.

Die Evangelische Emmaus-Kirchengemeinde Gelsenkirchen, zu der die Innenstadt und die Stadtteile Schalke und Rotthauen gehören, ist seit vielen Jahren in der Weltladenarbeit und in interkultureller Arbeit engagiert. Dies findet Ausdruck unter anderem in einem jährlich stattfindenden Musik- und Kulturfestival mit Weltmusik, Begegnungen und Informationen.