Back to top

Premiere: Ich hielt in meinen Armen das Unmögliche

Sa. 03.06.2017, 19:30 Uhr
RUHRORTER

Theaterstück mit Geflüchteten in Mülheim an der Ruhr

Ruhrorter
Ruhrorter
Ruhrorter

Ausgehend von Johann Wolfgang von Goethes Novellensammlung "Unterhaltungen deutscher Ausgewanderten" beschäftigt sich die Gruppe RUHRORTER in dem nunmehr fünften Theaterprojekt mit Geflüchteten mit dem Werk Goethes. Es dient zu einer gemeinsamen Suche nach Geschichten, die an der Schnittstelle von entprivatisierten Träumen, individualisierten Motiven und literarischer Sprache entstehen. Der Theaterabend umkreist den Akt des Sprechens selbst, die Nähe und die Distanz von eigenen und fremden Worten ebenso, wie ihre Verflechtung mit der assoziativen Bühnensprache von RUHRORTER, die thematisiert, wie kollektiv erfahrene Extremsituation die sozialen Bande bis zum Zerreißen spannt.

Besetzung: Yogesh Gawas, Saad Almufti, Raghad al-Khatib, Ayoub Ayoub, Mohammad Saad Kharouf, Yazan Abo-Hassoun, Ziad Haidar, Rami Khair, Alaa Shamieh, Joud Albakri, Somar Mekhaeel, Barbara Mekhaeel, Sara Harba, Sally Harba, Militan Alo

Inszenierung: Julian Rauter & Adem Köstereli
Dramaturgie: Alexander Weinstock
Ausstattung: Julia Rautenhaus
Fotografie: Franziska Götzen

Premiere: 03.06.2017
Weitere Vorstellungen:
8.,9.,10.,16.,17.,18.06. - ​je 19:30 Uhr
Ort: Ruhrorter Straße 110, ​Mülheim an der Ruhr

22.,23.,24.06 - je 19:30 Uhr
Ort: Feierabendhaus, Mülheim an der Ruhr, Tilsiter Straße 31 a - d (Open Air)

09.07.2017 - 17 Uhr
Weisse Nächte, Raffelbergpark,
​Theater an der Ruhr (Open Air)

PREISE
EUR 8,- | 4,- (erm.) |
Hartz IV-Empfänger und Geflüchtete: Eintritt frei

 

RUHRORTER ist ein Projekt des Theater a. d. Ruhr. Initiiert und geleitet wird das Projekt (nebenberuflich) rund um Adem Köstereli (Leitung, Regie), Wanja van Suntum (Installation) und Dr. Jonas Tinius (Forschung), die weitestgehend autark arbeiten.