Back to top

Austausch von Unternehmensstrategien für Geflüchtete und Migrant*innen in Deutschland

Sa. 01.09.2018, 13:00 Uhr
Ringlokschuppen Ruhr

Vorträge und Diskussion mit Esther Samson Ukaria, Murdoch MacCunningham, Augustina Nyarko und Oman in der Silent University Ruhr

Esther Samson Ukaria, Murdoch MacCunningham, Augustina Nyarko

Ziel dieses Seminars ist es, talentierte und motivierte Migranten aus dem Ruhrgebiet zusammenzubringen. Diese Veranstaltung zielt darauf ab, plausible Business-Strategien aufzuzeigen, die den Leuten helfen, ihre verschiedenen Geschäftsvorhaben erfolgreich umzusetzen. Des Weiteren sollen solche Businessprojekte dazu dienen, die Arbeitslosigkeit unter Migrant*innen zu verringern.

Impulsvorträge:

Esther Samson Ukaria ist Diplomatin, Schriftstellerin, Motivationstrainerin und Verkaufsassistentin. Sie teilt ihr Wissen teilen und gibt Tipps, wie man ein kleines Gewerbe erfolgreich aufbaut.

Murdoch MacCunningham, Deutsch-Togolese, Mitbegründer von SkatchTeam, arbeitet bei einem Finanzdienst und referiert im Rahmen dieser Veranstaltung über die finanzielle Bildung.

Augustina Nyarko ist diplomierte Krankenschwester, Sängerin und Modespezialistin aus Ghana. Sie lebt erst seit 3 Jahren in Deutschland, und teilt ihre Erfahrungen, wie Kreativität als Business Strategie helfen kann.

Oman, irakisch-amerikanischer Eigentümer des Stop Kiosks und des Phoenix Markts in Mülheim Stadtmitte, der schon seit Jahren in Deutschland lebt, zeigt, wie man ein Geschäft erfolgreich aufbaut und führt.

Zusätzlich ist ein Vertreter der Mülheimer Wirtschaftsförderung anwesend, der hilfreiche Tips für die Gründung eines eigenen Unternehmens geben kann.

Nach den Vorträgen ist das Publikum eingeladen, den Referenten Fragen zu stellen.

Die Veranstaltung wird zweisprachig (Englisch/Deutsch) durchgeführt, und zusätzlich gibt es das Angebot einer kostenlosen Kinderbetreuung.

Die Silent University Ruhr ist eine autonome Wissens- und Austauschplattform für Akademiker*innen, die geflüchtet oder auf Asylsuche sind. Sie werden hier zu Dozierenden. Ihr zum Schweigen gebrachtes Wissen wird wieder hörbar.

Der Ringlokschuppen Ruhr ist ein Haus für zeitgenössisches Theater, Performance und Tanz. Regional und international agierende Künstler*innen, aktuelle Gesellschaftsdiskurse und vielfältige Kunstformen treffen hier aufeinander. Im Zuge der interkulturellen Öffnung des Hauses sollen neue Zuwege zum Kernprogramm geschaffen werden, um insbesondere Neubürger*innen gesellschaftlich zu inkludieren und Begegnungen zu ermöglichen.