Back to top

Bosnien und Herzegowina..so nah

Fr. 04.01.2019, 19:00 Uhr
World Beat Club

Ein Abend rund um Bosnien und Herzegowina. Der WorldBeatClub aus Bochum lädt zum Kennenlernen, Mitdiskutieren, Vernetzen und Tanzen ein.

Jall aux Yeux
Backyard of Europa
Kostenlose Trommelkurse

Bosnien und Herzegowina ist ein nahe gelegenes, vom Krieg geschädigtes Land, das sich 23 Jahren nach dem Krieg nicht erholt hat. Im Moment fungiert Bosnien und Herzegowina als ein Filter für die Migranten*innen, die auf der Balkanroute aufgrund der geschlossenen Grenzen nicht weiter nach Europa kommen. Stark betroffen davon sind Bihac und Velika Kladusa, die sich unmittelbar an der bosnisch-kroatischen Grenze befinden. Ein Land, das immer noch ein Spielball internationaler Interessen ist?

Trotz minimaler Mittel, die den Menschen dort zur Verfügung stehen, organisieren sie die Hilfe für die Migranten*innen selbst. Viele Einheimische zeigen eine große Hilfsbereitschaft und Menschlichkeit. Die Menschen in Bosnien und Herzegowina zeichnen sich aus durch ihre positive Lebenseinstellung, Melancholie, ihren Stolz und großartige Kreativität. Kurzum: Es ist ein Land, das trotz aller Widrigkeiten voller Potenziale steckt.

Der WorldBeatClub präsentiert besondere Künstler und lädt ein, sich mit den Problemen der Region auseinanderzusetzen, einen kleinen Einblick in das wunderschöne, zu oft vergessene Land zu gewinnen und im Anschluss einen gemeinsamen Abend voller Freude und Zukunftsvisionen zu verbringen.

Programm:
19:00 Uhr Einlass
19:30 Uhr Gesprächsrunde
20:30 Uhr bosnische Snacks + digitale Ausstellung
21:00 Uhr Konzerte

Die Gesprächsrunde mit Geflüchteten, Aktivist*innen, Künstlern und Kulturschaffenden aus Bosnien und Herzegowina und Deutschland behandelt Themenbereiche aus Kunst, Diskurs, Migration, Humanität, Damals, Heute und Morgen, moderiert vom Balkanexperten Rüdiger Rossig (Leiter des Bereichs Bosnisch, Kroatisch, Serbisch- Deutsche Welle, früher TAZ Redakteur u.a.).

Die digitale Fotoausstellung “Backyard of Europe” von Melanie Sapina (Berlin) leitet in den musikalischen Teil des Abends über.

Konzerte:

Christoph Kepser (Bochumer Symphoniker) heißt die Gäste mit seinem Cello in einem kurzen Beitrag musikalisch willkommen.

Jall aux Yeux: Die Band aus Bihac, Bosnien und Herzegowina  stellt ihr neues Album "Salutations du fond du Monde " (Grüße vom Ende der Welt) vor, das eine Art Postkarte aus Bosnien und Herzegowina darstellt und musikalisch die verschiedenen Einflüsse der Bandmitglieder zusammenführt, zwischen Rock, Punk, Folk, Pop und Funk.

Die Musik der Band MPG aus Düsseldorf, deren Mitglieder mehrheitlich aus Bosnien und Herzegowina stammen, hat nichts mit dem typischen "Balkan Klischee" zu tun, das die meisten kennen, und öffnet mit Punk und Rock neue Horizonte für alle, die meinen, dass der Balkan nur Trompeten oder Turbo Folk zu bieten hat: ein cooles, auch nostalgisches, durchweg überraschendes Vergnügen.

Der WorldBeatClub aus Bochum schafft klangvoll Grenzen ab, mit unterschiedlichen Veranstaltungen, bei denen immer Musik, Vielfalt und interkultureller Austausch eine Rolle spielen, und sammelt Spenden für unterschiedliche Hilfsprojekte. Der WorldBeatClub bietet eine Plattform der Begegnung und inspiriert andere, sinnvolle Alternativen zum bestehenden System zu schaffen.