Back to top

blicke-Exkursion zum Archiv für Familien- und Amateurfilm des Ruhrgebiets

Fr. 19.11.2021, 11:00 Uhr bis 14:00 Uhr
blicke filmfestival

Einblicke ins Familienfilmarchiv von Interkultur Ruhr im Rahmen des blicke filmfestivals des ruhrgebiets

Eine Reise durch das Ruhrgebiet. Foto: Archiv für Familien- und Amateurfilm des Ruhrgebiets I Interkultur Ruhr

Das Archiv für Familien- und Amateurfilm des Ruhrgebiets ist im Zuge eines Sonderprojekts von Interkultur Ruhr zum Tag der Trinkhallen 2018 entstanden. In Zusammenarbeit mit dem Forum Geschichtskultur an Ruhr und Emscher wurde dazu aufgerufen, Schmalfilme (Super/Normal 8, 16mm) abzugeben, die das Leben im Ruhrgebiet porträtieren.

Mehrsprachig angelegt mit der Intention, vor allem migrantische Selbsterzählungen zu sammeln, ist ein zufälliges Archiv der weißen deutschen Bevölkerung des Ruhrgebiets entstanden. Eine Reihe von Filmen aus den 1940er und 50er Jahren geben Einblicke in ein Ruhrgebiet vor den Anwerbeabkommen, in Kriegs- und Nachkriegszeiten. Diese Bilder haben sich eingeschrieben in die Selbstimagination des Ruhrgebiets und spiegeln sich nach wie vor in der Besetzung vieler Institutionen wider.

Mit einem Programm, das versucht, dem Unsichtbaren und unsichtbar Gemachten auf die Schliche zu kommen, wollen wir vor allem die frühen Filme des Archivs gemeinsam anschauen. Auch zur Sprache kommen sollen die unterschiedlichen Genres des Familienfilms: Zufällige und inszenierte Dokumentationen, Feste, Urlaube, Ausflüge, Alltagsgeschehen, Arbeit, ein kleiner Spielfilm. Wir streifen durch das Archiv, diskutieren über die Fundstücke – und über das, was uns fehlt. Teil des Vormittags ist auch die Vorstellung der Arbeit des Fotoarchivs des Ruhr Museums, das zurzeit auch die Originalfilme beherbergt.

Veranstaltungsort: Ruhr Museum, Kokskohlenbunker, Zeche Zollverein, Schacht XII

Bus Shuttle: Start 10 Uhr endstation.kino, Wallbaumweg 108, 44894 Bochum. Bei Bedarf wird auch die Bochumer Innenstadt angefahren.

Die Teilnahme ist kostenlos. Wir bitten um Anmeldung unter: info@blicke.org.

Das Archiv für Familien- und Amateurfilm des Ruhrgebiets entstand im Rahmen des Projektes Interkultur Ruhr (RVR) mit Unterstützung des Forums für Geschichtskultur an Ruhr und Emscher e.V., Archivträger ist die Stiftung Ruhr Museum.

Das blicke filmfestival des ruhrgebiets wurde 1993 gegründet und widmet sich dem Filmschaffen im und über das Ruhrgebiet. Das Festival findet jährlich im November statt und zeigt neben Beiträgen mit regionalem Bezug auch kuratierte Themenprogramme und aktuelle Medienkunst.

Das 29. blicke filmfestival des ruhrgebiets findet vom 17. bis 21.11.2021 im endstation.kino in Bochum-Langendreer statt.

Förderer und Kooperationspartner: Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW, Stadt Bochum, Regionalverband Ruhr, Landschaftsverband Westfalen-Lippe, NRW Kultursekretariat, Stiftung der Sparkasse Bochum zur Förderung von Kultur und Wissenschaft, Interkultur Ruhr, Fachhochschule Dortmund, Ruhr Universität Bochum. https://blicke.org

 

Print Friendly, PDF & Email