Back to top

Podcast Interkultureller Kalender: #10 Einladung zur interkulturellen Woche

Banner am Bottroper Rathaus

Podcast Interkultureller Kalender: #10 Einladung zur interkulturellen Woche

von: 
Olga Felker

„Es wurden Arbeitskräfte gerufen, es kamen aber Menschen!“ ist ein Auspruch von Max Frisch, der bis heute Herausforderungen und Versäumnisse in der interkulturellen Arbeit verdeutlicht. Diesen Menschen und ihren Traditionen, Herkünften, Vergangenheiten aber auch Wünschen und Hoffnungen versucht die Interkulturelle Woche jedes Jahr aufs neue Raum zu geben. Hiermit sollen persönliche Begegnungen initiiert und schlussendlich zu einem besseren Verständnis aller beigetragen werden.

Wie die Interkulturelle Woche in diesem Jahr im Ruhrgebiet realisiert wurde, bespricht Olga Felker im Podcast mit Ksenija Sakelšek, Vorsitzender des Integrationsrats in Unna, Bernd Tischler, Oberbürgermeister der Stadt Bottrop und mit Prof. Dr. Karim Fereidooni von der Ruhr Universität Bochum und Gästen einer Diskussionsveranstaltung in Hagen.

 

 

Seit 1975 findet die Interkulturelle Woche in der letzten Septemberwoche statt, um die kulturelle Vielfalt in Deutschland zu feiern, auf Missstände hinzuweisen und ein Miteinander zwischen Menschen unterschiedlicher Herkünfte zu initiieren. Auch in diesem Jahr fanden Menschen zu Lesungen, Konzerten, Führungen, Präsentationen und vielen weiteren Veranstaltungen zusammen. Hierbei prägten die neuen Lebensumstände der Pandemie nicht nur die Einzelheiten des Programms, sondern auch den Slogan “Zusammen leben, zusammen wachsen”.

Wie kaum zu einer anderen Zeit mussten wir für unser Zusammenleben so viel Solidarität zeigen wie jetzt. Viele in der Gesellschaft mussten ihr Leben umordnen, andere Arbeitsmodelle oder gar andere Berufe finden und nicht zuletzt durch Hygienemaßnahmen nicht nur die eigene Gesundheit, sondern das Leben vieler gefährdeter Menschen schützen. Nicht immer fallen diese Umstände leicht, und doch bieten diese Ausnahmezustände auch die Chance, Strukturen zu diskutieren und zu verändern.

Diese Chance wurde bei der interkulturellen Woche im Ruhrgebiet genutzt. Ganz oben auf der Agenda stand hierbei das Thema Rassismus, das benannt, ergründet und dekonstruiert wurde. Die teilnehmenden Städte des Ruhrgebiets gingen ganz unterschiedlich an das Thema heran.

Unna blickte unter anderem mit einem Antirassistischen Stadtrundgang unter der Führung von Wolfgang Patzkowsky in die nationalsozialistische Vergangenheit der Stadt. Dabei wurde nicht nur auf die vielen Stolpersteine der Stadt aufmerksam gemacht, vielmehr lag der Schwerpunkt auf Häusern, Geschäften und Brauereien, die jüdische Menschen zu einem Spottpreis verkaufen mussten. Die Einwohner der Stadt lernten nicht nur etwas neues, sie gaben auch eigenes Hintergrundwissen weiter.

Bottrop fokussierte sich auf das Jetzt und zeigte buchstäblich “Flagge”. Verschiedene Vereine, Organisationen, Schulen, Parteien und viele mehr bemalten Banner mit Slogans, Symbolen und Bildern, die Zusammenhalt und Pluralität verbildlichen. Diese Banner wurden überall in der Stadt an Kirchen, in Geschäften und Parteibüros aufgehangen, und seit dem 23. September ist auch das Bottroper Rathaus von einem meterlangen Banner verschiedenster Bilder geschmückt.

In Hagen wurde versucht, aus den Fehlern der Vergangenheit zu lernen und diese Erfahrungen für die Zukunft zu nutzen. Mit dem Vortrag “Was wollen Sie mir eigentlich unterstellen” hat Prof. Dr. Karim Fereidooni aufgezeigt, wie wir alle rassistische Muster internalisiert haben und wie wir das Wissen über diese Tatsache in der antirassistischen Arbeit nutzen können.

Podcast Interkultureller Kalender, weitere Folgen:

#1: Einladung zum Senegalesischen Fastenbrechen

#2: Einladung zu Newroz

#3: Einladung zum Haupttempelfest

#4: Einladung zu Ridván

#5: Feier zur ersten Lehrrede des Buddhas

#6: Einladung zur Hızır-Cem-Zeremonie

#7: Auf einen Çay mit Mehmet Bingöllü

#8: Einladung zum Aşure-Tag

#9: Ruhr_Inter – zur Idee einer Intervention

Olga Felker mit Bernd Tischler, Oberbürgermeister der Stadt Bottrop
"Flagge zeigen" in Bottrop. Foto: Olga Felker
Olga Felker mit Ksenija Sakelšek, Vorsitzender des Integrationsrats in Unna. Foto: Olga Felker
Antirassistischer Stadtrundgang in Unna. Foto: Olga Felker
Prof. Dr. Karim Fereidooni, Vortrag in Unna
Print Friendly, PDF & Email