Back to top

Schaufensterausstellung Interkultur Ruhr: Worauf wir uns beziehen können

Sa. 05.03.2022, 00:00 Uhr bis So. 03.04.2022, 00:00 Uhr
atelier automatique

Schaufensterausstellung in Bochum macht Auszüge der Publikation „Worauf wir uns beziehen können. Interkultur Ruhr 2016-21“ sichtbar und hörbar.

Worauf wir uns beziehen können. Interkultur Ruhr 2016-21. Foto: Guido Meincke

Zum Jahreswechsel endete die kuratorische Leitung von Interkultur Ruhr durch Johanna-Yasirra Kluhs und Fabian Saavedra-Lara. Zu dem Anlass erscheint die Abschlusspublikation „Worauf wir uns beziehen können. Interkultur Ruhr 2016-21“, herausgegeben von den beiden gemeinsam mit Aurora Rodonò und Nesrin Tanç.

„Das Buch ist eine Reise in eine Zukunft, die schon längst da ist. Es ist grundsätzlich pluralistisch und gibt der Gesellschaft der Vielen eine Stimme.“ Sowohl das atelier automatique als Raum als auch zahlreiche geschätzte Freund*innen, Kolleg*innen und Kooperationspartner*innen tauchen darin auf. Im März sind einige der Inhalte aus dem Buch in den Schaufenstern des atelier automatique zu sehen und zu hören.

Eröffnung: 05.03.2022
Weitere Informationen folgen.

Das atelier automatique auf der Rottstraße in Bochum ist ein Ort, an dem Kultur geschaffen, gezeigt und diskutiert wird. Es wurde 2017 von mehreren Bochumer Künstler*innen gegründet und wird von dem Verein Gemeinschaft zur Förderung und Vernetzung der freien Künste Bochums e.V. finanziert. In zwei Ladenlokalen haben Künstler*innen und Kreative aus verschiedensten Sparten die Möglichkeit, allein oder gemeinsam zu arbeiten, sich zu vernetzen, einander neue Impulse zu geben sowie mit ihrem Umfeld in den Dialog zu treten. Zusätzlich finden regelmäßig Veranstaltungen wie Konzerte, Performances, Ausstellungen, Flohmärkte, Workshops und Diskussionen statt. https://atelierautomatique.de

Print Friendly, PDF & Email